Veganes Collagen

| |

Collagen als Nahrungsergänzungsmittel stammt in der Regel vom Rind oder Schwein. Da sich immer mehr Menschen vegetarisch oder vegan ernähren, stellt sich natürlich die Frage: Gibt es veganes Collagen und welche Collagen-Alternativen bieten sich mir, wenn ich auf tierische Erzeugnisse verzichten möchte?

Bei der Betrachtung dieser Problematik lohnt sich ein Blick auf die Grundlagen: Was ist Collagen? Woraus besteht Collagen? Wofür brauchen wir Collagen?

Was ist Collagen?

Collagen ist mit über 30 Prozent Anteil an der Gesamtmasse aller Proteine das im menschlichen Körper am häufigsten vorkommende Eiweiß. Es ist ein wesentlicher organischer Bestandteil des Bindegewebes und der Haut. Für die Haut ist es die wichtigste Strukturkomponente, hier macht es 80 Prozent der Trockenmasse aus. Allerdings lässt die körpereigene Collagen-Bildung bereits – im Alter von etwa 25 Jahren – nach und damit setzt der natürliche Hautalterungsprozess ein. Mit zunehmendem Alter wird immer weniger Collagen im Körper produziert. Dadurch geht Hautfeuchtigkeit verloren, die Haut verliert ihre Elastizität und Falten entstehen. Diesen Prozess können wir nicht komplett verhindern, doch mit den richtigen Nährstoffen lässt sich erreichen, dass die Haut länger jung bleibt.

Mehr zu Collagen und bioaktiven Collagen-Peptiden erfahren Sie nach einem Klick auf den jeweiligen Begriff.

Gibt es veganes Collagen?

Das größte Problem für schönheitsbewusste Frauen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren: Es gibt kein pflanzliches Collagen, denn Collagen kommt nur bei vielzelligen Tieren und beim Menschen vor.

Collagen ist immer TIERISCHEN Ursprungs!

Selbstverständlich haben auch Pflanzen Strukturproteine. Sie sind allerdings mit denen des Menschen nicht vergleichbar und können uns entsprechend auch nicht bei der körpereigenen Collagen-Bildung unterstützen. Ein veganes Collagen oder pflanzliches Collagen gibt es nicht!

Warum marines Collagen keine wirkliche Alternative ist, lesen Sie in unserem Artikel über marines Collagen.

Vegane Collagen-Alternativen

Können Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, ihren Körper auf andere Weise bei der Collagen-Bildung unterstützen? Welche Vitalstoffe können sie statt tierischem Collagen verwenden, um der altersbedingt reduzierten Collagen-Bildung und damit der Hautalterung entgegenzuwirken? Eine wichtige Rolle spielt hier das Vitamin C.

Vitamin C und die Collagen-Bildung

Selbst die äußerst strenge Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) bestätigt mit sech gesundheitsbezogenen Aussagen (Health Claims), dass Vitamin C zu einer normalen Collagen-Bildung beiträgt:

Vitamin C trägt zu einer normalen Collagen-Bildung für eine…

  • normale Funktion der Haut bei.
  • normale Knorpelfunktion bei.
  • normale Funktion der Zähne bei.
  • normale Funktion der Knochen bei.
  • normale Funktion der Blutgefäße bei.
  • normale Funktion des Zahnfleisches bei.

So schön das auch ist, nur mit der Einnahme von Vitamin C ist es nicht getan.

Vegane Aminosäuren als Collagen-Alternative

Unser Körper befindet sich in einem ständigen Erneuerungsprozess, bei dem fortwährend zum Beispiel Proteine – dazu zählt auch das Collagen – abgebaut und neu aufgebaut werden. Im Durchschnitt baut unser Körper rund 400 Gramm Protein am Tag ab und ersetzt es durch neues.1 Allerdings sinkt ab etwa dem 25. Lebensjahr die Fähigkeit, den Abbau durch die Produktion auszugleichen – und zwar Jahr für Jahr um circa 1,5 Prozent.2

Zum Aufbau eines Proteins wie zum Beispiel Collagen benötigt unser Körper die entsprechenden Bausteine, denn jedes Protein hat seinen eigenen Bauplan. Es besteht aus unterschiedlichen Aminosäuren, die in einem ganz bestimmten Verhältnis zueinander, also jeweils in einer bestimmten Menge, in der Baumatrix vorkommen. Diese Zusammensetzung nennt sich Aminosäuren-Muster.

Um alle für den Aufbau eines Proteins wie zum Beispiel Collagen benötigten Aminosäuren im richtigen Verhältnis vorrätig zu haben, wäre es am sinnvollsten, ein Collagen-Hydrolysat zu verwenden. Da das aber für Vegetarierinnen und Veganerinnen nicht infrage kommt, bietet es sich an, eine Aminosäuren-Matrix aus veganen Aminosäuren einzunehmen, die dem Aminosäuren-Muster des menschlichen Collagens sehr nahekommt und dem Körper somit alle benötigten Aminosäuren im richtigen Verhältnis zur Collagen-Bildung zur Verfügung stellt.

Ceramide als Collagen-Alternative

Wichtig für glatte, straffe Haut ist auch ihre ausreichende Versorgung mit Ceramiden – wie Collagen ein essentieller körpereigener Bestandteil der Haut. Die Ceramide entfalten ihren Effekt in der Oberhaut: Sie halten die Haut feucht und elastisch und reduzieren nachweislich die Faltenbildung.3

Ceramide sind ein synergetischer Komplex, der aus GMO-freiem Weizen gewonnen wird – 100 Prozent Lipid-Extrakt aus Weizen und damit vegan.

Mehr zu Ceramiden erfahren Sie nach einem Klick auf den Begriff.

1 Schunck M, Zague V, Oesser S, Proksch E (2015) Dietary Supplementation with Specific Collagen Peptides Has a Body Mass Index-Dependent Beneficial Effect on Cellulite Morphology. J Med Food 18:1340–1348

2 Sibilla S, Godfrey M, Brewer S, Budh-Raja A, Genovese L (2015) An Overview of the Beneficial Effects of Hydrolysed Collagen as a Nutraceutical on Skin Properties: Scientific Background and Clinical Studies. The Open Nutraceuticals Journal 8:29–42

3 Bizot, V. et al.: Improving Skin Hydration and Age-related Symptoms by Oral Administration of Wheat Glucosylceramides and Digalactosyl Diglycerides. A Human Clinical Study, Cosmetics 2017, 4(4), 37

Previous

Marines-Collagen

Hautalterung

Next